Queens

Queens ist der größte der fünf New Yorker Stadtbezirke. Als gleichnamiges County des Staates New York bildet der Bezirk zusammen mit Brooklyn die Spitze von Long Island. Die Königin der New Yorker Stadtteile ist auch für Urlauber nicht uninteressant, weshalb es nicht nur Fans einer bekannten Sitcom in Part der Millionenmetropole zieht.

Hauptsächlich Wohngebiete machen Queens zu einer Vorstadt von Manhattan. Doch behaart der königliche Stadtbezirk auf seine Eigenständigkeit. Ohne die hier liegenden Flughäfen LaGuardia und JFK würden viele New Yorker nicht aus der Stadt und die meisten Urlauber wohl erst gar nicht in die Stadt gelangen. Auch hat Queens im Laufe der Jahre viele Künstler hervorgebracht. Maler, Sportler, Filmemacher und sogar Gangsta Rapper verweisen mit Stolz auf ihre Wurzeln. Wobei der Name des Stadtbezirkes Queens seine Wurzel tatsächlich im britischen Königshaus hat. Queen Catherine of Braganza, die Frau des englischen Herrschers Charles ll stand Patin für diesen Teil New Yorks, der ursprünglich zum britischen Siedlungsraum gehörte. Mit dem Zusammenwachsen der Städte und durch die Verbindung Manhattan, der Bronx und Brooklyn fand Queens 1898 schließlich auch offiziell Anschluss an die Mega City von New York und charakterisiert seitdem einen nicht unerheblichen Anteil, sowohl geografisch aber auch kulturell.

Auch auf dieser Seite des East Rivers pulsiert das Leben. In der Alten Welt verfolgen besonders Tennis Fans jedes Jahr eines der größten Events dieser Sportart aus dem Flushing Meadows Park in Queens. Die US Open sind nicht nur das größte Tennisturnier des Landes sondern gehören auch zum festen Bestandteil der vier weltweiten Grand Slam Turniere. Auch zwei Weltausstellungen richtete Queens in den Jahren 1939 und 1964 auf dem Gelände von Der Flushing Meadows aus. Letztere hinterließ die riesige Weltkugel Unisphere, welche im Hollywoodfilm „Men in Black" einer UFO Landung zum Opfer fällt. Auch der Queens Zoo und der Queens Botanical Garden sind sehenswert.

Ebenfalls zum Gelände gehören das Queens Theatre, das Queens Museum of Art, die New York Hall of Science und ehemals auch das Shea Stadium, die Heimat der legendären New York Mets, die ihre Heimspiele nun im neuen Citi Field in Queens austragen. Zwischen Eventzentren, Einkaufsmalls und durchaus guten Restaurants finden sich aber auch Denkmäler der Historie in Queens. Ein bunter Mix aus Moderne und Vergangenheit, gepaart mit dem typischen Lifestyle der Amerikaner, pardon, New Yorker ist das, was Queens ausmacht und wohl auch das Sals in die New Yorker Suppe würzt.

Fügen Sie diesen Artikel zu den folgenden Social-Bookmarking-Diensten hinzu:
Artikel bei Del.icio.us speichernArtikel bei Facebook sendenArtikel bei Folkd speichernArtikel bei Google Bookmarks speichernArtikel bei Icio speichernArtikel bei Linkarena speichernArtikel bei Mister Wong speichernArtikel bei Myspace postenArtikel bei Oneview speichernArtikel bei StudiVZ speichernArtikel bei Webnews speichernArtikel bei Yahoo! speichern