Grand Central Station

Falls man nur noch „Bahnhof" versteht, ist man scheinbar schon am Ziel, an der Grand Central Station in Manhattan. Dieser Bahnhof ist nicht nur der Größte weltweit sondern auch einer der Schönsten. Urlauber und Reisende bekommen daher nicht selten die Empfehlung „Must See!" und wenn man die mächtigen Hallen der New Yorker Grand Central Station wegen einer Durchreise sowieso passieren muss paart sich das Nützliche noch mit dem Angenehmen.

New Yorks größter Bahnhof setzt auch weltweit Maßstäbe. Ohne die Grand Central Station, oder Grand Central Terminal, wie man das Gebäude offiziell betitelt würde in Manhattan fast nichts gehen bzW. fahren. An der 42. Straße , Ecke Park Avenue verkehren sowohl Berufspendler als auch Urlaubsreisende. Auf knapp 70 Gleisen der zwei Etagen fahren Züge ein und aus. Die Grand Central Station ist ein Kopfbahnhof. Sie ist das Ziel für viele Menschen jeden Tag und für manchen Träumer wohl die „Endstation Sehnsucht" in der Stadt, die Träume erfüllen kann.

Vorgänger der Grand Central Station war das 1871 errichtete Grand Central Depot. Es sollte erstmals den Zweck erfüllen, alle auswärtigen Bahntrassen, die nach Manhattan führen an einem zentralen Ort enden zu lassen. Nach den großen Vorbildern von Paris und London entstand hier bald ein Kopfbahnhof, der diese Dimensionen noch sprengen sollte. Für die Vereinigten Staaten verfügte das Grand Central Depot über alle erdenklichen Annehmlichkeiten. Erstmals konnten Fahrgäste über den Bahnsteig auf Zughöhe einsteigen, ohne mühsame Klettereien. Dies machte besonders die Abfertigung des Fernverkehrs einfacher und schneller, da große Gepäckstücke so leichter beladen werden konnten. Von New York aus starteten nicht selten Reisen über den gesamten amerikanischen Kontinent.

Um die Jahrhundertwende zum 20. Jahrhundert sollte die Grand Central Station weiter ausgebaut werden und erhielt große Teile ihres heutigen Aussehens. Ab dieser Zeit war auch der Name der „Grand Central Station" geläufig und wurde schnell landesweit bekannt. Besonders die riesige Haupthalle mit der bemalten Decke sticht heraus. Das Erscheinungsbild der Grand Central Station ist größtenteils vom Jugendstil geprägt. Durch seine mächtiges Auftreten vermittelt der Bau auch heute noch den Eindruck eines Fernreisezentrums. Tatsächlich dient die Grand Central Station heute lediglich noch den New Yorker Nahverkehr. Die meisten Fernzüge wurden mit den Verkäufen von privaten Bahngesellschaften aus dem Bahnhof abgezogen. Der Glanz vergangener Tage ist jedoch nicht gemindert und es lohnt sich noch immer, der Grand Central Station einen Besuch abzustatten.

Fügen Sie diesen Artikel zu den folgenden Social-Bookmarking-Diensten hinzu:
Artikel bei Del.icio.us speichernArtikel bei Facebook sendenArtikel bei Folkd speichernArtikel bei Google Bookmarks speichernArtikel bei Icio speichernArtikel bei Linkarena speichernArtikel bei Mister Wong speichernArtikel bei Myspace postenArtikel bei Oneview speichernArtikel bei StudiVZ speichernArtikel bei Webnews speichernArtikel bei Yahoo! speichern