Chrysler Building

Unverkennbar fügt sich auch das Chrysler Building in die Skyline von Manhattan ein. Seine Geschichte ist untrennbar mit der des Empire State Buildings verknüpft, mit dem es einst um den Titel des höchsten Gebäudes der Welt rang. Mit einer Höhe von 319 Metern gehört es immer noch zu den zehn höchsten Bauwerken des Landes und ist nicht zuletzt aufgrund seiner markanten Form eines der beliebtesten Wahrzeichen von New York.

Das Chrysler Building ist wie auch das gleichzeitig entstandene Empire State Building im Art Déco erbaut worden. Besonders prägend sind die geschwungenen Dachbögen und die Wasserspeier. Nicht grundlos soll das Gebäude an die Automobile des Namensgebers erinnern. Für kurze Zeit konnte das Chrysler Building sogar den Titel des höchsten Gebäudes halten. Lange sah es sogar danach aus, dass das Empire State Building das schon fertige Chrysler Building in seiner Höhe nicht mehr übertreffen würde. Kurios war während der Bauzeit die Geheimniskrämerei. Im Inneren des Rohbaus fertigte man unter Geheimhaltung bereits die Spitze des Gebäudes, welche man bei Fertigstellung überraschend hochschob und so für kurze Zeit den Wettlauf der Skyscrapers für sich entscheiden konnte. Der Turm der Bank of Manhattan hatte seinerzeit das Nachsehen, ehe auch das Chrysler Building seinen Titel an das Empire State abtreten musste. Vieles ist auch heute noch im Orginalzustand von 1930. In den 1990ern wurde das Chrysler Building aufwendig restauriert. Dank aufwendiger Beleuchtung vermittelt es besonders nach Einbruch der Dunkelheit den speziellen New Yorker Charme der 1930er Jahre.

Den Namen Chrysler Building erbte der Bau vom bekannten Automobilhersteller, der es nicht zuletzt aus Prestigegründen errichten ließ. Der Chef Walter Percy Chrysler bewohnte das Gebäude sogar zeitweise, bis er 1940 das zeitliche segnete. Der Börsencrash und die Weltwirtschaftskrise spielten dem Projekt sehr glücklich in die Karten. Die Löhne der Arbeiter fielen ins Bodenlose während die Stockwerke in den Himmel wuchsen. Über seine gesamte Entstehung war das Gebäude für seine Geschlossenheit bekannt. Anders als beim Empire State verfügt das Chrysler Building nicht über eine Besucherplattform. Lediglich die Lobby im Eingangsbereich ist für Urlauber zugänglich. Will man höher hinaus braucht man schon einen Termin oder eine Anmeldung bei den ansässigen Firmen. Die Firma Chrysler hat sich allerdings in den 1950er Jahren aus dem Gebäude zurückgezogen. Was bleibt sind der Name und sagenumwobenen Legenden um dieses New Yorker Wahrzeichen. Ein Besuch lohnt sich allemale. Zumindest sollte das Chrysler Building einen Ehrenplatz im Urlaubs Fotoalbum erhalten.

Fügen Sie diesen Artikel zu den folgenden Social-Bookmarking-Diensten hinzu:
Artikel bei Del.icio.us speichernArtikel bei Facebook sendenArtikel bei Folkd speichernArtikel bei Google Bookmarks speichernArtikel bei Icio speichernArtikel bei Linkarena speichernArtikel bei Mister Wong speichernArtikel bei Myspace postenArtikel bei Oneview speichernArtikel bei StudiVZ speichernArtikel bei Webnews speichernArtikel bei Yahoo! speichern