American Museum of Natural History

Kurios und atemberaubend für Besucher jeden Alters ist das American Museum of Natural History. Es befindet sich in unmittelbarer Nähe zum Central Park, wo die 79. Straße auf die Central Park West trifft. Das Museum gehört zu den größten Sammlungen seiner Art weltweit und lädt zum Rundgang durch ferne Länder und längst vergessene Epochen unseres Planeten.

Seit seiner Gründung im Jahr 1868 ist das American Museum of Natural History ein echter Publikumsmagnet. Lernen und Staunen konnten die Besucher auch nach dem Umzug der Sammlung 1874 an den Manhattan Square. Mittlerweile sind es weit über 30 millionen Exponate, die diese Sammlung heute zählt. Ohne Probleme kann man schon einen ganzen Tag im American Museum of Natural History zubringen und von der versunkenen Welt der Dinosaurier zur Erkundung des Weltalls weiterschreiten. Das Rose Center for Earth and Space ist eine der neusten Errungenschaften des Museums am Central Park und gleicht einer „Weihnachtskugel im Glaskasten", wie viele New Yorker behaupten. Der Inhalt ist jedoch entscheidend und da ist das American Museum of Natural History wohl weltweit eines der besten.

Ganze fünf Ebenen sind der Menschheitsgeschichte im American Museum of Natural History gewidmet. Auch Dinosaurier haben ihre Bühne im AMNH. Das Herz des Museums ist jedoch der Stern von Indien. Hierbei handelt es sich um den vermutlich größten Saphir der Welt. Größenverhältnisse werden auch am Model des Blauwals deutlich. Auch Dinosaurier Skelette verbreiten Angst und Schrecken. Besonders am Museum of Natural History ist sicherlich die Anschaulichkeit der Exponate. Man hat eine gelungene Mischung aus Wissenschaftlichkeit und Vergnügungspark geschaffen, die niemals auch nur den Hauch von Langeweile aufkommen lässt. Entdeckungstouren durch das AMNH sind dabei etwas für jeden Besucher. Dass die Ausstellung immer auch auf dem aktuellen Stand der Wissenschaft bleibt, garantiert das angeschlossene Forschungszentrum, welches international einen hervorragenden Ruf genießt.

Bekanntheit in Deutschland erlangte das Museum of Natural History durch zahlreiche Hollywood Filme. Zuletzt erlebte Ben Stiller als Nachtwächter des AMNH nach der täglichen Schließung, wie lebendig die Ausstellung wirklich sein kann. Doch nicht nur der Film „Nachts im Museum" ist ein Beweis für die Beliebtheit dieser New Yorker Ausstellung. Urlauber sind daher gut beraten sich selbst ein Bild vom Treiben im AMNH zu machen. Es lohnt sich.

Fügen Sie diesen Artikel zu den folgenden Social-Bookmarking-Diensten hinzu:
Artikel bei Del.icio.us speichernArtikel bei Facebook sendenArtikel bei Folkd speichernArtikel bei Google Bookmarks speichernArtikel bei Icio speichernArtikel bei Linkarena speichernArtikel bei Mister Wong speichernArtikel bei Myspace postenArtikel bei Oneview speichernArtikel bei StudiVZ speichernArtikel bei Webnews speichernArtikel bei Yahoo! speichern