Steuben Parade

Besonders für Einwanderer mit deutschen Wurzeln, aber auch für New York Urlauber aus Deutschland ist die Steuben Parade ein ganz besonderes Highlight im Veranstaltungskalender von New York City. Traditionell gehen die Trachtenfreunde immer Mitte September auf die Straßen von Manhattan und zelebrieren unter dem Jubel der Bevölkerung so die Amerikanisch-Deutsche Freundschaft.

Die Verbundenheit, welche sich in der Annual German-American Steuben Parade ausdrückt ist nicht unbegründet, wenn man bedenkt, dass in den USA etwa um die 30 % aller Einwohner deutsche Wurzeln haben. Im Melting Pot New York sind aktuell noch immer mehr als 3% deutschstämmige Einwohner zu verzeichnen. Der feierliche Umzug durch die Straßen von Manhattan dürfte viele der Auswanderer daher auch an Schützenfeste oder Kirchweih in ihrem Mutterland erinnern. Neben den amerikanisch deutschen Vereinen reisen jährlich auch zahlreiche Gruppen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz an um an der Steuben Parade teilzunehmen. In Trachten oder Uniformen mit oft but geschmückten Wagen zeigt der Umzug sich in größter Vielfalt. Verwundernswert ist es sicherlich, dass man viele der Trachtengruppen nicht direkt regional zuordnen kann. Unter den Auswanderern selbst haben sich deutsche Kulturen und Gebräuche nicht selten vermischt. Spannend bleibt es dennoch, wenn der Spielmannzug Obertöching hinter der German Community Newark läuft.

Die Steuben Parade nahm erstmals im Jahr 1957 ihren Gang auf. Damals marschierten die Gruppen noch durch Queens, da es dort sehr viele Deutsche gab. Ihr Umzug in die Fifth Avenue nach Manhattan musste vollzogen werden, da sich mit der Zeit immer mehr Gruppen und Teilnehmer fanden. Die Parade zieht sich hoch, bis zur 86. Straße, die den Beinamen Sauerkraut Boulevard trägt. Hier reihten sich früher viele deutsche Geschäfte Tür an Tür.

Der Namensgeber der Steuben Parade, Freiherr Friedrich Wilhelm von Steuben war ein hochrangiger Offizier der preußischen Armee. Auch in den USA ist Steuben zum Nationalhelden geworden, da er sich im Unabhängigkeitskrieg unter George Washington verdient gemacht hat. Zwar ist die Steuben Parade kein militärischer Umzug, dennoch wird sie in jedem Jahr von einem Ehrengast angeführt, dem sogenannten Guest of Honor. Diese Ehre wurde meist einem prominenten Amerikaner mit deutschen Bezügen zuteil. Auch traten deutsche Politiker wie Helmut Kohl schon bei der Steuben Parade durch die Straßen New Yorks. In jedem Jahr bleibt es daher spannend, wem diese Ehre zuteil wird.

Fügen Sie diesen Artikel zu den folgenden Social-Bookmarking-Diensten hinzu:
Artikel bei Del.icio.us speichernArtikel bei Facebook sendenArtikel bei Folkd speichernArtikel bei Google Bookmarks speichernArtikel bei Icio speichernArtikel bei Linkarena speichernArtikel bei Mister Wong speichernArtikel bei Myspace postenArtikel bei Oneview speichernArtikel bei StudiVZ speichernArtikel bei Webnews speichernArtikel bei Yahoo! speichern